ReferatFolder.Org.Ua — Папка українських рефератів!


Загрузка...

Claude Debussy → Реферат


Form: Debussy vermeidet normalerweise scharfen Schnittkontrast und die Entwicklungstechniken, die mit Sonate dazugehrig sind, bilden sich. Er kommentierte einmal: \" bereits fr Beethoven besteht die Kunst der Entwicklung in der Wiederholung, in der incessant Neuformulierung der identischen Themen. Und Wagner hat diese Prozedur zum Punkt von Karikatur. bertrieben. Denken Sie, da im Aufbau das gleiche Gefhl zweimal ausgedrckt werden kann? \", (Oscar Thompson, Debussy: Mann und Knstler).

Beschaffenheit: Seine Musik ist mit beilufigem Zhlsicht in hohem Grade homophonisch. Seine Klaviermusik ist idiomatisch und kennzeichnet ungewhnliche Artikulation und Pedalpunkte.

Tonalitt und Harmonie: In der Musik Debussys gibt es normalerweise keine freie tonalmitte, die am Anfang hergestellt wird. Er verwendet viele unfunktionale Harmonien und parallele Bewegung von Dreiern oder von dominierenden 9ten. Der harmonische Wortschatz schliet ausgedehnte tertiane Spannweiten mit hinzugefgten Tnen (besonders die 2. und die 6.), Spannweiten mit vergessener quartal und des Vollstndigtones Struktur der Tne ( besondersder 5.), mit ein.

Melodie: Themen und Motive Debussys sind fragmentarisch und vorlufig und zeichnen hufig nach Kirchemodi, pentatonisch, Ganzton oder einigen anderen Vorlage Skalen. Viele seiner Arbeiten werden auf einem einzelnen ununterbrochenen Thema gebildet, das Transformationen durch die Abhngigkeiten zwischen Mikroelementen, wie Motiven oder Abstnden durchmacht, die als Zellen arbeiten, um eine Vielfltigkeit von Bildern zu produzieren, eins, das unverkennbar aus wchst und in das andere auftaucht.

Rhythmus: Musik Debussys ist, mit einem wage definierten metrischen Gefhl nicht pulsierend.

LITERATURVERZEICHNIS

Die Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG) Kassel: 1989

dtv-Atlaszur Musik, hg.Urlich Michels, Band 2 Historischer Teil : Vom Barock bis zur Gegenwart, 5. Auflage, Mnchen 1989

Riemann Musiklexikon Mainz : 1959

Heinrich Strobel. Claude Debussy Atlantis Dg. Auflage 5 1961, Verlag Zrich 1940

Cox, David Vassall. Debussy orchestral music. Seattle : University of Washington Press, 1975.

Dietschy, Marcel. A Portrait of Claude Debussy. New York : Oxford University Press, 1990.

Nichols, Roger. Debussy. London: Oxford University Press, 1973.

Pasler, Jann. \"Pelleas and power: forces behind the reception of Debussy\'s opera.\" 19th Century Music 10:243-64 Spring \'87

Romanticism. http://www.webcom.com/~music/rep/defs/rom.html

Thompson, Oscar. Debussy, Man and Artist New York, Dodd, Mead & company, 1937.

Spaeth, Jeanne. \"Sounding symbols.\" Opera News 52:12-14 Jan 30 \'88

WERKVERZEICHNIS

Instrumental Werke

Premier trio

c1879, Klavier Trio (unverffentlicht)

Symphonie in b Minor 1880

Intermezzo

1882, Cello, Orch. (unverffentlicht)

Nocturne et scherzo

1882, Cello, Klavier (unverffentlicht)

Triomphe de Bacchus

c1882, Suite Orch. (verschollen)

Premire suite

c1883, Orch. (unverffentlicht)

Printemps

1887, Sym. Suite ( Neu Instrumentiert 1912)

Axl

c1888, Oper (unverffentlicht)

Fantaisie

1889-90, Klavier, Orch.

Rodrigue et Chimne

1890-2, Oper (unverffentlicht)

Prlude l\'aprs-midi d\'un faune

1892-4, Orch.

Premier quatuor, g Minor, Op.10

1893, String Quartet

Pellas et Mlisande

1893-5, Oper

Nocturnes

1897-9, Orch.

Berceuse (fr La tragdie de la mort) 1899, (unverffentlicht)

Chansons de Bilitis

1900-1, 2 Fl., 2 Harfe, Cello

Rapsodie

1901-8, AltoSax.,Klavier

(Entwurf fr Orchestration)

Le diable dans le beffroi

1902-11, Oper (unvollstndig)

La Mer

1903-5, Orch.

Le roi Lear

1904, Incidental Music (Entwrfe)

Danse sacre et danse profane

1904, Harfe, Orch.

Images

1905-12; Orch.

1.Gigues, 1909-12

2.Ibria, 1905-8

3.Rondes de printemps, 1905-9

La chute de la maison Usher

1908-17, Oper (unvollendet)

Premire rapsodie

1909-10, Cl., Klavier

(Orchester Fassung 1911)

Petite pice

1910, Kl., Klavier

Khamma

1911-2, Ballett

Le martyre de St. Sbastien

1911, Incidental Music

Jeux

1912-3, Ballett

Syrinx

1913, Solo Flte

La bite joujoux

1913, Ballett

No-ja-li

1913-4, Ballett (sketches)

(Cello) Sonate

1915, Cello, Klavier

Sonate

1915, Fl., Vla., Harfe

(Violine) Sonate

1916-7, Vln., Klavier

Klavier Solo

Danse bohmienne 1880

Deux Arabesques 1888-91

Ballade slave 1890 (republished as \"Ballade\", 1903)

Rverie 1890

Suite bergamasque 1890

1.Prlude

2.Menuet

3.Clair de lune

4.Passepied

Tarantelle styrienne 1890 (republished as \"Danse\", 1903)

Valse romantique 1890

Mazurka ?1890

Nocturne 1892

Images 1894

Suite: Pour le Klavier 1894-1901

1.Prlude

2.Sarabande

3.Toccata

D\'un cahier d\'esquisses 1903

Estampes 1903

1.Pagodes

2.La soire dans Grenade

3.Jardins sous la pluie

Pice pour Klavier 1903-4

L\'isle joyeuse 1904

Masques 1904

Images, Set 1 1905

1.Reflets dans l\'eau

2.Hommage Rameau

3.Mouvement

Children\'s Corner 1906-8

1.Doctor Gradus ad Parnassum

2.Jimbo\'s Lullaby

3.Serenade for the Doll

4.The Show is Dancing

5.The Little Shepherd

6.Golliwogg\'s Cake-walk

Images, Set 2 1907

1.Cloches travers les feuilles

2.Et la lune descend sur le temple qui ft

3.Poisson d\'or

Hommage Haydn 1909

The little Nigger 1909

Prludes, Book 1 1909-10

1.Danseuses de Delphes

2.Voiles

3.Le vent dans la plaine

4.\'Les sons et les parfums tournent dans l\'air du soir\'